Was ist Yoga & Pilates?

Blog.

Unterschiede & Gemeinsamkeiten

Der Yoga ist eine jahrhunderte alte Lebensphilosophie – sie wird auch als  Wissenschaft und spirituelle Lehre gesehen. Er umfasst sowohl die körperliche als auch geistige Ebenen, wie den Umgang mit der Welt, mit sich selbst, Körperübungen, Atemübungen, Konzentration und Meditation. Dem Atem wird eine zentrale Rolle zugeteilt, denn Atem ist Prana – Lebensenergie. Meist wird bei den Körperübungen durch die Nase geatmet, also mit der Bauchatmung gearbeitet. Es gibt aber auch Atemübungen, die ein eigenständiger Teil des Yoga sind und sowohl Nasen – als auch Mundatmung einschließen. Der Yoga hat das Ziel Körper, Geist und Seele durch Meditation, die richtige Atmung und kontrollierte Bewegungen in Einklang zu bringen.

Pilates wurde im Laufe der 19.Jahrhundert von Joseph Pilates – einem Deutschen, der in die USA emigriert ist – entwickelt. Bei Pilates handelt es sich um ein Ganzkörpertraining mit Fokus auf die tiefliegenden Muskeln der Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskeln. Daraus wird das sogenannte „Powerhouse“ gebildet. Im Pilates wird in den seitlichen Brustkorb geatmet. Die Einatmung erfolgt durch die Nase, die Ausatmung durch den leicht geöffneten Mund. Ziel ist es die Körperhaltung durch Stärkung der Muskeln, die Beweglichkeit und Körperwahrnehmung zu verbessern.

Sowohl Yoga als auch Pilates schulen und verbessern die Beweglichkeit sowie die  Körperwahrnehmung. Das fördert das körperliche und geistige Wohlbefinden und dient der Gesundheit. Es unterscheiden sich nur die Herangehensweisen, welche sich aber wunderbar ergänzen. Wenn Dein Interesse geweckt ist, melde Dich gerne für eine kostenlose Probestunde an. Ich freue mich auf Dich!

 

 

 

MARION
PFITZENMAYER:
YOGA.
PILATES.
LIFESTYLE.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.